Wiki
BWH-Wiki / Foto: Glen Noble">

Wiki: Begriff »Duftlack« erklärt

Nützliche Begriffe aus der Druck- & Medienproduktion.

Duftlacke enthalten mikroverkapselte Duftstoffe, die in nahezu jeder gewünschten Nuance zur Verfügung stehen. Durch Berühren und Reiben der lackierten Flächen werden die Mikrokapseln zerstört, so daß der Duft gezielt freigesetzt wird.

Einsatzort sind Druckerzeugnissen aller Art wie Verpackungen, Postkarten, Geschenkpapier, Prospekte, Beilagen u.v.m. bei denen der sinnliche Reiz gesteigert werden soll.

Das Duftergebnis des fertigen Druckerzeugnisses kann je nach Druckverfahren, Papier, Weiterverarbeitung etc. beeinflusst werden. Zum Beispiel sollte bei der Weiterverarbeitung eine hohe Druckbelastung vermieden werden, um Kapselzerstörung zu vermeiden.

Welche Düfte sind möglich?

  • Pflanzendüfte (zum Beispiel Eukalyptus, Frühlingsblüte, Grüner Rasen, Lavendel)
  • Obstdüfte (zum Beispiel Ananas, Mandarine, Banane)
  • Gewürzdüfte (zum Beispiel Basilikum, Rosmarien, Nelkenöl)
  • Weihnachtsdüfte (zum Beispiel Apfel-Zimt, Glühwein, Lebkuchen, Zimt)
  • Lebensmitteldüfte (zum Beispiel Cappuccino, Kokos, Honig, Vanille)
  • Holzdüfte (zum Beispiel Eichenholz, Tanne, Waldduft)
  • Sonstige Düfte (zum Beispiel Lagerfeuer, Pfeifentabak, Pferdestall, Tankstelle)
Seite teilen
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
Seite teilen
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
Newsletter
Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand mit unserem Newsletter
Jetzt anmelden
Der schnelle Weg zum Ziel
Sprechen Sie mit uns über Ihre Ziele, Wünsche, Ideen.

t  0511 94670-0
f  0511 94670-16
m  inftsfo@bw-h.de
Kontakt