Diese Webseite nutzt unbedingt erforderliche Cookies. Wenn Sie auch der Verwendung von Cookies zur besseren Nutzererfahrung zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Mit Klick auf „Privatsphäre Einstellungen“ können Sie die Cookie-Einstellung jederzeit ändern und eine erteilte Einwilligung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen.

Einverstanden Privatsphäre Einstellungen

Fusion
BWH und Quensen - Druckerei-Fusionen fördern Standort Hannover // Foto: rawpixel">

Fusion

Druckerei-Fusion

Mit einer Pressemitteilung vom 25.06.2019 ist es offiziell: Quensen Druck aus Hildesheim, Steppat Druck aus Laatzen und die BWH aus Hannover schließen sich zusammen.

Zum 1. Januar 2020 entsteht in Hannover somit ein neues Druckunternehmen mit 140 Mitarbeitern. Das BWH-Gelände in Mühlenberg wird dafür um 2500 Quadratmeter Produktionsfläche erweitert und es wird in den Standort investiert.

 

Über Neuigkeiten zur Fusion berichten wir unten auf dieser Seite.

Der Druckereistandort Hannover wird durch die Fusion von Quensen Druck und BWH gestärkt. Armin Ahrens, Michael Motz, Thomas Quensen, Thomas Masselink (von links)
Foto: Rainer Dröse (neuepresse.de)
Der Druckereistandort Hannover wird durch die Fusion von Quensen Druck und BWH gestärkt. Armin Ahrens, Michael Motz, Thomas Quensen, Thomas Masselink // Foto: Rainer Dröse

Die Fusion von gleich drei Unternehmen ist in der Druckbranche äußerst selten, in Zeiten der Digitalisierung und des damit verbundenen Wandels aber sinnvoll, finden Armin Ahrens, Michael Motz, Thomas Quensen und Thomas Masselink. „Wir wollen uns breiter aufstellen, Ressourcen heben und auch eine Art Konsolidierung einleiten, indem wir unsere Maschinen teilen“, sagt Thomas Masselink von der BWH.

Das Grundstück von Quensen Druck wolle Herr Quensen veräußern, sobald in Mühlenberg das Produktions- und Verwaltungsgelände um die geplanten 2500 Quadratmeter erweitert worden ist – Mitte 2020 soll es am liebsten soweit sein.

Die Belegschaften der drei Unternehmen wurden in separaten Betriebsversammlungen Ende vergangener Woche informiert – und ihnen zugesichert, dass kein Job verloren gehe, berichtet Thomas Masselink. Im Gegenteil:

„Wir hoffen, Personal einstellen zu können bei dem was wir noch vorhaben.“

Thomas Masselink, Geschäftsführer BWH

 

Dabei rücke das Thema Digitalisierung unweigerlich in den Mittelpunkt.

Die Steppat Druck GmbH aus Laatzen wurde bereits 2016 eine Tochtergesellschaft der Quensen Druck + Verlag GmbH. Die Quensen-Gruppe aus Hildesheim/Laatzen und die BWH GmbH aus Hannover-Mühlenberg sind mit jeweils knapp 70 Mitarbeitern und Jahresumsätzen von zwölf, beziehungsweise 13 Millionen Euro zwei gleichgroße Unternehmen in der Druckbranche.

Das neue Unternehmen hat künftig eine vierköpfige Geschäftsleitung aus zwei Geschäftsführern, Thomas Quensen von Quensen Druck und Thomas Masselink von der BWH GmbH, sowie zwei Prokuristen Armin Ahrens und Michael Motz.

Mit diesem Zusammenschluss stellen sich zwei Traditionsunternehmen für die Aufgaben und den Markt der Zukunft optimal auf:

  • Die BWH wurde wenige Monate nach Kriegsende 1945 als Buchdruckwerkstätten Hannover gegründet. 1994 hat das Unternehmen den seinerzeit neu gebauten, heutigen Produktions- und Verwaltungsstandort im hannoverschen Stadtteil Mühlenberg bezogen. BHW hat fünf starke Geschäftsbereiche: Druck, Digitale Medien, Verpackung, Lettershop und Prozessoptimierung.
  • Quensen Druck wurde 1862 in Lamspringe (Landkreis Hildesheim) als Buchbinderei, Papierhandel und gegründet und wurde kurze Zeit danach noch Hoflieferant für Bibliotheken. 2003 übernahm das Familienunternehmen die in Hildesheim ansässige Hildesheimer Druck- und Verlagsgesellschaft und zog damit nach Hildesheim um. Insgesamt sind bis heute vier Druckbetriebe in der Unternehmung aufgegangen.

„Mit dieser Fusion schaffen wir das Fundament für den weiteren Ausbau des neuen Unternehmens. Themen wie Digitalisierung, Online-Print und aktive Marktbearbeitung können wir so noch aktiver angehen, als bisher.“

Thomas Quensen, geschäftsführender Gesellschafter der Quensen-Gruppe

 

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus der Pressemitteilung vom 25.06.2019 von Andreas Voigt auf neuepresse.de. Der komplette Artikel kann hier nachgelesen werden: Druckerei-Fusionen fördern Standort Hannover

 

 

Was gibt es Neues?

Wir werden auf dieser Seite zukünftig über die Entwicklung der Fusion berichten.

 

August 2019

  • Die erste Arbeitsgruppe "Weiterverarbeitung" hat die Arbeit mit dem Ziel aufgenommen, aus drei Weiterverarbeitungen mit unterschiedlichen Maschinenaustattungen eine funktionierende Abteilung zu machen.
  • Die zweite Arbeitsgruppe "Vorstufe" prüft vorhandene und notwendige Software. Bestehende Workflows sollen sichergestellt und weiter optimiert werden. Da geht es neben den technischen Themen auch um zukünftige Schwerpunkte und Zusammenarbeit.
  • Die Arbeitsgruppe "Druckerei" wird in Kürze mit der Auftragsanalyse von Heidelberg und KBA festlegen, wie genau der zukünftige Maschinenpark aussehen wird.
  • Das Obergeschoss des BWH-Gebäudes wird umgebaut, denn es werden weitere Büroräume benötigt. Der Umbau beginnt vermutlich im September. Als eine der ersten Aufgaben geht es darum, hier oben Büros zu schaffen. Unser Kino wird dann so in der Form zwar leider nicht mehr existieren, allerdings wird es auch weiterhin einen kleinen Besprechungs-/Eventraum mit Beamer etc. geben.
  • Auf dem Wege zur Fusion von BWH, Quensen und Steppat ist es im ersten Schritt notwendig, dass die Steppat Druck GmbH auf die Quensen Druck und Verlag GmbH verschmilzt. Ab dem 1. September 2019 - bis zum Start des neuen Unternehmens im Januar 2020 - firmiert daher die gesamte Geschäftstätigkeit von Steppat unter Quensen Druck und Verlag GmbH (Betriebsstätte Steppat).

 

 

Seite teilen
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
Seite teilen
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
Newsletter
Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand mit unserem Newsletter
Jetzt anmelden
Der schnelle Weg zum Ziel
Sprechen Sie mit uns über Ihre Ziele, Wünsche, Ideen.

t  0511 94670-0
f  0511 94670-16
m  info@bw-hhau.de
Kontakt