Diese Webseite nutzt unbedingt erforderliche Cookies. Wenn Sie auch der Verwendung von Cookies zur besseren Nutzererfahrung zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Mit Klick auf „Privatsphäre Einstellungen“ können Sie die Cookie-Einstellung jederzeit ändern und eine erteilte Einwilligung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzhinweisen.

Einverstanden Privatsphäre Einstellungen

Ein Augmented Reality-Erfahrungsbericht aus der Industrie von Canon Deutschland // Titelbild: Felipe P. Lima Rizo

Ein Augmented Reality-Erfahrungsbericht aus der Industrie

AR und deren Einsatzgebiete mit Wow-Effekt bei Canon Deutschland

In diesem Erfahrungsbericht zeigt Ihnen Björn Voges, Manager Design- & Marketing-Services bei Canon Deutschland Business Services GmbH, die vielfältigen Möglichkeiten und Potenziale von Augmented Reality, die sich Industrie- und Handelsunternehmen jetzt schon bieten – prall gefüllt mit ganz konkreten Anwendungsbeispielen aus der Canon-Welt. Wir übergeben das Wort an Björn Voges:

Als wir bei Canon Deutschland vor ca. drei Jahren zum ersten Mal AR-Anwendungen und unsere Ideen dazu vorstellten, wurde das Thema von vielen als Spielerei abgetan. Inzwischen wird das Potenzial in verschiedenen unternehmerischen Bereichen gesehen. Zu dem damaligen Zeitpunkt sahen wir uns als Dienstleister im Digitaldruckumfeld damit konfrontiert, dass die Druckauflagen immer kleiner und kundenspezifischer wurden.

Wir wollen eine Verbindung von Print mit anderen Kanälen erreichen und somit dem Print einen zusätzlichen Nutzen – eine Verbindung zu multimedialen Inhalten – und damit eine weiterhin wichtige Rolle für die Zukunft geben.

Björn Voges, Manager Design- & Marketing-Services bei Canon Deutschland Business Services GmbH

 

Was ist eigentlich Augmented Reality?

Augmented Reality (AR) bedeutet „erweiterte Wirklichkeit/Realität“ – also die Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Dreidimensionale Informationen werden dazu lagegerecht und in Echtzeit per Smartphone oder Tablet in die reale Umgebung eingebunden. Auf diese Weise wird die Umwelt des Betrachters mit zusätzlichen Daten, Hinweisen, Erklärungen, Bildern, grafischen Darstellungen und vielem mehr angereichert.

In diesem Erfahrungsbericht stelle ich mit Beispielen von Canon Deutschland die AR-Welt vor. Und hier im Magazin geht auch der Artikel „Augmented Reality verstehen und richtig einsetzen“ detailliert auf die Grundlagen der Thematik ein.

Canon AR-App: im AppStore und der Start-Screen
Quelle: Canon Deutschland – www.designcenter.world
AR-Erfahrungsbericht aus der Industrie, Canon Deutschland: Canon AR-App


Zunächst ging es uns beim Einsatz von AR um die Emotionalisierung der Kommunikation. Nach verschiedenen Software-Tests entschieden wir uns für den Einsatz von „Junaio“, da es die beste Lösung am Markt war. Das hat leider auch Apple erkannt und die Software 2015 vom Markt gekauft. Nun mussten wir mit einer anderen Software-Lösung an den Start gehen und erstellten damit Ende 2015 die „Canon AR-App“, die im AppStore und Google-Playstore seitdem verfügbar ist und inzwischen einige Optimierungen erfahren hat.

Als erstes konkretes Anwendungsbeispiel reicherten wir das sogenannte „Leitbild-Buch“ von Canon mit Videos an. Hier kommen Mitarbeiter zu Wort, die im Buch nur als Foto abgebildet sind, um ihre Botschaft über die Arbeit bei Canon zu erzählen. Das Ganze war mit einem Morphing-Effekt versehen, der das Bild und die Grafiken im Buch nahtlos in das Video überführte.

Image-Buch mit Videoanreicherung
Quelle: Canon Deutschland – www.designcenter.world
AR-Erfahrungsbericht aus der Industrie, Canon Deutschland: Image-Buch mit Videoanreicherung


Augmented Reality soll mehr sein als Emotionalisierung – den Kundennutzen nicht vergessen

AR für eine reine Emotionalisierung einzusetzen, ist über kurz oder lang für den Nutzer langweilig. Daher begannen wir im nächsten Schritt, zusätzliche Features zu integrieren.

Um einen sinnvollen Kundennutzen zu erreichen, erstellten wir z.B. Anzeigen, die neben dem Video auch zusätzliche Buttons enthielten. Hier zeigt sich der große Vorteil von AR gegenüber eindirektionalen QR-Codes, die immer nur eine Aktion oder einen Link ermöglichen. Bei AR besteht nun die Möglichkeit, mehrere Dinge parallel, ohne das Layout störende Elemente, umzusetzen. So können dem Kunden nicht nur auf Anzeigen, sondern auch auf Broschüren und Datenblättern sowie Produktverpackungen oder dem Produkt selber relevante AR-Inhalte hinterlegt werden. Es können z.B. vor einer Kaufentscheidung im Geschäft schnell die zum Produkt gehörigen Kommentare im direkt verlinkten Bewertungsportal oder ein Video mit den Produkt-Features angesehen werden.

Zu Hause wird über die multimediale AR-Gebrauchsanleitung ein schneller Einstieg in die Produkthandhabung gewährleistet.

Björn Voges, Manager Design- & Marketing-Services bei Canon Deutschland Business Services GmbH


Außerdem kann viel Zeit gespart werden, indem das passende Verbrauchsmaterial direkt über einen Link im passenden Shop bestellt werden kann – sei dies der Staubsaugerbeutel oder die Tintenpatrone.

Aktuelle Einsatzgebiete von Augmented Reality bei Canon

Aktuell setzt Canon AR im Zusammenhang mit

  • gedruckten Anwenderberichten, in denen der Geschäftsführer im Video zu Wort kommt,
  • in Einladungen zu Veranstaltungen,
  • Produkt-Displays am POS
  • sowie als Ergänzung zu komplexen Marketing-Kampagnen ein.

Durch die Kombination mit einem Crossmedia-Tool besteht jetzt auch die Möglichkeit, den Response der einzelnen Aktion zu messen oder Interessenten-Daten über ein Gewinnspiel zu sammeln. Darüber hinaus ist die Anwendungsbandbreite von AR fast unerschöpflich und jedes Gespräch darüber führt zu neuen Ideen.



Wo macht Augmented Reality für Industrie und Handel Sinn?


Printmedien

Kataloge, Zeitungen, Magazine, Kalender werden interaktiv und mit Zusatzinformationen erweitert. Diese zusätzlichen Informationen werden über Filme, Bilder, 3D-Animationen, Texte und Verlinkungen zu Webseiten virtuell eingeblendet und verkürzen den Call-to-action.

Kalender

AR-Einsatz bei Canon Printmedien - Kalender
Quelle: Canon Deutschland – www.designcenter.world
AR-Erfahrungsbericht aus der Industrie, Canon Deutschland: AR-Einsatz bei Printmedien - Kalender


Postkarten

AR-Einsatz bei Canon Printmedien - Postkarten
Quelle: Canon Deutschland – www.designcenter.world
AR-Erfahrungsbericht aus der Industrie, Canon Deutschland: AR-Einsatz bei Printmedien - Postkarten


Broschüren

AR-Einsatz bei Canon Printmedien - Broschüren
Quelle: Canon Deutschland – www.designcenter.world
AR-Erfahrungsbericht aus der Industrie, Canon Deutschland: AR-Einsatz bei Printmedien - Broschüren


Shopping

Printmedien wie Verkaufskataloge oder das Produkt selbst werden mit Informationen zu Produkten oder Dienstleistungen angereichert und bieten so dem potenziellen Kunden den entscheidenden Informationsmehrwert.

Anzeigen

AR-Einsatz bei Canon Printmedien - im Shoppingbereich mit Anzeigen
Quelle: Canon Deutschland – www.designcenter.world
AR-Erfahrungsbericht aus der Industrie, Canon Deutschland: AR-Einsatz bei Printmedien - Shopping - Anzeigen


Weitere Einsatzgebiete


Industrie
Prototypen oder Gebäude können virtuell dargestellt werden. Ebenso entsteht durch AR eine beachtliche Verbesserung bei Service und Wartung.

Anwendungsbeispiel - Technische Dokumentation bei cognitas
Quelle: cognitas. Gesellschaft für Technik-Dokumentation mbH, cognitas.de
AR-Erfahrungsbericht aus der Industrie, Canon Deutschland: AR-Einsatzgebiete - Anwendungsbeispiel - Technische Dokumentation bei cognitas


Experimentelles Lernen/Blended Learning

Pläne für Museen, Ausstellungen oder Messen eignen sich für die Anreicherung um
Augmented Reality-Applikationen, aber auch Lehrmittel wie Schulbücher und Schulungs-Unterlagen.

Anwendungsvideo im Museo Poldi Pezzoli, Mailand
Quelle: YouTube: AR Museo Poldi Pezzoli (https://www.youtube.com/watch?v=KSn5THK-o5Y)
AR-Erfahrungsbericht aus der Industrie, Canon Deutschland: AR-Einsatzgebiete - Experimentelles Lernen im Museo Poldi Pezzoli, Mailand


Location Based Services

Lokal angesiedelte Anbieter (z.B. Geschäfte, Museen, Restaurants) können über POIs (Points of Interests) gefunden werden. Diese Informationen werden über die Nutzung von GPS zur Verfügung gestellt.

Blended Branding
Gebäude, Straßenzüge oder generell Außengelände werden gescannt und mit spezifischen Werbebotschaften überlagert, die spezielle Angebote oder die nächstgelegene Filiale anzeigen.

Augmentierte Events
Events und Messen werden durch AR-Applikationen zu einer „Living Presentation“ angereichert. Messestände können zukünftig ohne reale Ausstellungsobjekte auskommen.

Anwendungsbeispiel für den Messeeinsatz
Quelle: HMS Strasser
AR-Erfahrungsbericht aus der Industrie, Canon Deutschland: AR-Einsatzgebiete - Anwendungsbeispiel für den Messeeinsatz


Service/Technische Dokumentation/Gebrauchsanleitungen

Gerade im Bereich der Einweisung, Bedienung und dem Support von Geräten und Maschinen bietet AR von der Einführung bis zur Fernwartung ein riesiges Einsatzgebiet.

Canon PRINT Produktanleitung
Quelle: Canon Deutschland – www.designcenter.world
AR-Erfahrungsbericht aus der Industrie, Canon Deutschland: AR-Einsatzgebiete - Canon PRINT Produktanleitung
Canon PRINT Produktinformation
Quelle: Canon Deutschland – www.designcenter.world
AR-Erfahrungsbericht aus der Industrie, Canon Deutschland: AR-Einsatzgebiete - Canon PRINT Produktinformation

 

Die Anwendungsbandbreite von AR ist fast unerschöpflich und jedes Gespräch darüber führt zu neuen Ideen.

Björn Voges, Manager DesignServices bei Canon Deutschland Business Services GmbH



Welche Vorteile bringt Augmented Reality?

Augmented Reality bietet sowohl für den Konsumenten als auch für den
Handel und die Industrie entscheidende Vorteile.

Die Vorteile für den Konsumenten:

  • Echtzeitversorgung mit aktuellen Produktinformationen und
  • direkte Unterstützung im Hinblick auf die Kaufentscheidung.

Die Vorteile für Handel und Industrie:

  • Beschleunigte Kaufentscheidung beim Konsumenten durch eindrucksvolle „Live“-Präsentation der Produktvorteile „auf Knopfdruck“.
  • Dauerhafte Marken- und Produkterinnerung durch emotionale Einkaufserlebnisse („Wow-Effekt“).
  • Erläuterungsfunktionen bei komplexen Produkten.
  • Mehr Erfolg im industriellen Verkauf durch eindrucksvolle 3D-Präsentationen bzw. die Projektion von Gegenständen in den Raum.

Ein richtiger wirtschaftlicher Nutzen kann mit AR nur durch den Einsatz von kundenrelevanten, mehrwertbietenden Anwendungen erreicht werden.

Gleichzeitig benötigen wir im Idealfall neben einer universellen AR-Scan-App (die es wahrscheinlich demnächst von Apple geben wird) eine Verbesserung der Infrastruktur (WLAN-Ausbau) einfach nutzbare Devices (AR-Brillen) sowie eine stärkere Akkuleistung der Geräte.

Weitere AR-Anwendungsbeispiele finden Sie im Artikel „Praxisbeispiele: Diese Unternehmen verknüpfen Print und Digital mithilfe von Augmented Reality“.

 

Titelbild: Felipe P. Lima Rizo



Was meinen Sie zu diesem Thema?


Ihre Meinung ist uns wichtig! *
*
*
*

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Keine Kommentare
Ansprechpartner
Über den AutorBjörn Voges ist Manager Design- & Marketing-Services bei Canon Deutschland Business Services GmbH und berichtet im Magazin über Augmented Reality-Erfahrungen und Potenziale für Industrie und Handel.
Ansprechpartner
Über den AutorBjörn Voges ist Manager Design- & Marketing-Services bei Canon Deutschland Business Services GmbH und berichtet im Magazin über Augmented Reality-Erfahrungen und Potenziale für Industrie und Handel.
Seite teilen
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
Seite teilen
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
Seite teilen
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
Newsletter
Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand mit unserem Newsletter
Jetzt anmelden
Der schnelle Weg zum Ziel
Sprechen Sie mit uns über Ihre Ziele, Wünsche, Ideen.

t  0511 94670-0
f  0511 94670-16
m  info@bw-yifpnh.de
Kontakt
Bleiben Sie mit uns über Fachthemen über Druck & Digital Publishing auf dem Laufenden!

Hier können Sie den Newsletter abonnieren